Ab wann ein Kinderbett ohne Gitter nutzen?

Kinderbett – ab wann können die Gitterstäbe weg? Ab wann kein Gitterbett mehr? Das hast du dich bestimmt auch schon gefragt. Aus dem Baby wird schnell ein Kleinkind. Das wächst und wächst und früher oder später fragen sich die Eltern, wann sie die Gitterstäbe am Kinderbett entfernen können oder ein Juniorbett anschaffen. Hier erfährst du, was zu beachten ist.

 

Wann kann mein Kind ohne Schutzgitter schlafen? Ab wann die Gitterstäbe entfernen? Ab wann ohne Gitter?

Am Anfang braucht das Kind die Gitterstäbe, damit es nachts nicht versehentlich aus dem Bett fällt. Es wächst aber und wird älter und irgendwann scheint das Bett mehr einem Käfig zu ähneln. Doch ab welchem Alter kann man die Gitterstäbe getrost weglassen? Leider muss man hier, wie auch bei vielem anderen, nicht nur aufs Alter schauen. Kinder sind in ihrer Entwicklung sehr verschieden, daher sollte man auf folgende Signale achten: Ist das Kind so aktiv, dass es versucht, über die Gitterstäbe aus seinem Bettchen zu gelangen, sind diese nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich. Deshalb sollte man dann entweder die Gitterstäbchen entfernen und das Bett umbauen oder, wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist, ein „normales“ Kinderbett kaufen.

Ist man sich dennoch nicht ganz sicher, kann man auf die Schlupfsprossen zurückgreifen. Dabei werden ein paar Gitterstäbe entfernt, wo das Kind dann durchschlüpfen kann (s. Bild) . So kann es seinem Drang, alleine aus dem Bett zu klettern, folgen, ohne dabei einer Sturzgefahr ausgesetzt  zu sein.

Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!
Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!
Kinderbett mit Schlupfsprossen
Kinderbett mit Schlupfsprossen

Ab wann kein Gitterbett mehr?

Früher als mit 1,5 – 2 Jahren sollte man die Gitterstäbe jedoch nicht entfernen. Auch wenn das Kind im Schlafsack schläft, kann es nicht so einfach über den Rand klettern, da es in seinen Bewegungen eingeschränkt ist.

 

Die besten Kinderbetten ohne Gitter

 

Die erste Nacht ohne Gitterschutz

Schläft das Kind die ersten Nächte ohne schützendes Gitter, kann es schon einmal vorkommen, dass es aus dem Bett purzelt. Um dem entgegen zu wirken, kannst du …

… einen Stuhl, Sessel o.ä. an der offenen Bettseite hinstellen.

… das Kinderbett in eine Ecke oder Nische hinzustellen. So gibt es zwei Seiten, wo es auf jeden Fall nicht stürzen kann.

… eine Decke zusammenrollen und an die offene Seite legen.

… einen Rausfallschutz* besorgen. Manche Kinderbetten haben es schon mit dabei oder es kann nachbestellt werden. Ist dies nicht der Fall, kann man auch einen universellen Rausfallschutz kaufen.

 

Zusammenfassung „Ab wann kein Gitterbett mehr?“

Je nach Entwicklung des Kindes, ist es auch unterschiedlich, wann die Gitter weg können. Sollte das Kind aber den Versuch starten, über den Gitterrand zu klettern, ist der Zeitpunkt gekommen: die Gitter müssen weg. Entweder hat man ein Bett, dass man auch ohne Gitter nutzten kann oder man kauft ein neues Juniorbett.

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns ĂĽber deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Unser kostenloses eBook!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte als kleines Dankeschön unser eBook "Liebe Eltern: Cool bleiben!" mit 72 Tipps und Trick rund um Kinder jeden Alters.

Schreibe einen Kommentar