Die 4 besten Trinklernbecher im Vergleich

Trinklernbecher kaufen: Welcher ist der Beste?

Trinklernbecher kaufen und worauf du beim Kauf achten solltest: Mit einem Trinklernbecher bringst Du Deinem Kind den Übergang von der Brust oder Flasche zum Trinken aus einem Becher oder Glas bei. Für die Kleinen ist diese neue Art des Trinkens eine große Herausforderung, denn nun muss die Hand-Augen-Koordination stimmen. Diese muss jedoch erst gefördert werden. Dabei landen viele Getränke nicht im Mund Deines Kindes, sondern auf der Kleidung.

Aus diesem Grund ist es ratsam, dies mit einem Trinklernbecher zu üben. Der Markt bietet eine große Auswahl an verschiedenen Modellen und gerne kannst Du Dich auch auf Amazon hierfür umsehen und dort einen Trinklernbecher kaufen. Doch nun erhältst Du eine Beratung, welche Unterschiede es bei Trinklernbechern gibt.

Einige Dinge, die du beim Kauf einer Trinkflasche für dein Kleinkind beachten solltest, sind:

  • Die Größe der Wasserflasche. Du solltest darauf achten, dass sie nicht zu groß oder zu klein ist, damit dein Kind damit umgehen kann.
  • Die Art des Deckels. Manche Deckel lassen sich von Kleinkindern leichter öffnen und schließen als andere. Du solltest auch darauf achten, dass der Deckel auslaufsicher ist.
  • Ob die Wasserflasche isoliert ist oder nicht. Das kann hilfreich sein, wenn du die Getränke deines Kindes kalt oder warm halten willst.
  • Das Material, aus dem die Trinkflasche hergestellt ist. Manche Materialien sind haltbarer als andere. Du solltest auch darauf achten, dass das Material für dein Kind sicher ist und keine schädlichen Chemikalien enthält.

Wenn du all diese Faktoren bedacht hast, solltest du deine Auswahl eingrenzen und die beste Trinkflasche für dein Kind finden können.

Unser neues T-Shirt: Der Wille war da. Ich hab ihn weggeschickt. Jetzt zum Sonderpreis sichern!

Unser neues T-Shirt: Der Wille war da. Ich hab ihn weggeschickt. Jetzt zum Sonderpreis sichern!

 

Was sind die 4 besten Trinklernbecher für Kleinkinder?

Es gibt viele verschiedene Trinklernbecher auf dem Markt, so dass es schwierig sein kann zu wissen, welcher der beste für dein Kind ist. Du möchtest einen Becher finden, den dein Kind gut halten und daraus trinken kann, der aber auch nicht ausläuft. Hier sind ein paar der besten Trinklerntassen für Kleinkinder:

 

Der NUK Learner Cup ist eine gute Wahl für Kleinkinder, die gerade erst anfangen, einen Trinklernbecher zu benutzen. Die weiche Tülle macht es ihnen leicht, daraus zu trinken, und die Griffe sind gut zu greifen. Der Becher ist außerdem auslaufsicher, so dass du dir keine Sorgen machen musst, dass etwas daneben geht.

Jetzt sparen!
NUK Learner Cup Trinklernbecher, auslaufsicher, hochwertiger Edelstahl, langlebig und hygienisch, 6-18 Monate, (Boy), 125 ml , Blau, 1 Stück (1er Pack)
  • Doppelwandiger Becherkörper aus Edelstahl hält Getränke länger warm oder kühl
  • Höchste Edelstahl-Qualität (18/8 Edelstahl): langlebig, geruchs- und geschmacksneutral
  • Leichter Übergang zum selbstständigen Trinken dank weicher Silikontrinktülle mit Anti-Colic Air System
  • Auslaufsicher für unterwegs
  • Für Kinder von 6-18 Monaten, 125 ml Inhalt

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Eine weitere gute Option ist der Munchkin Miracle 360 Cup. Dieser Becher hat ein einzigartiges Design, das es deinem Kind ermöglicht, von jeder Seite zu trinken. Außerdem ist er auslaufsicher und hat Griffe, die leicht zu greifen sind.

Munchkin Miracle 360°-Trinkbecher für Babys und Kleinkinder, 2er-Set, BPA-freier Trinklernbecher mit Henkel, auslaufsicher & spülmaschinenfest - 177 ml, Nashorn/Tiger
  • TRINKLERNBECHER FÜR BABYS & KLEINKINDER: 2er-Set mit 177 ml Fassungsvermögen und niedlichen Motiven wie Tiger & Nashörnern; dank Auslaufschutz von allen Seiten nutzbar
  • 360°-AUSLAUFSCHUTZ: Der praktische Munchkin Lerntrinkbecher für Kleinkinder und Babys ab 6 Monaten hat ein 360°-Einwegventil, damit nichts ausläuft
  • ROBUST & FUNKTIONELL: Das Munchkin Trinktassen-Set überzeugt mit allen bewährten Funktionen des beliebten Kinderbechers und wird in einer 100 % recycelten und recycelbaren Verpackung geliefert
  • EINFACH ZU REINIGEN: Die Munchkin Strohhalme, Becher und Trinklernflaschen sind spülmaschinenfest und eignen sich hervorragend als Geschenk; das abnehmbare Ventil ist leicht zu reinigen
  • AUS DER MUNCHKIN BEIKOST-SERIE: Innovative Trinkbecher für Babys, Zubehör für Kleinkinder, Entwöhnungs-Sets und Kinderbecher - abgestimmt auf die Bedürfnisse von Kleinkindern!

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Der Tommee Tippee Closer to Nature Fiesta Cup ist eine weitere gute Wahl für Kleinkinder. Er hat eine weiche Tülle, aus der man leicht trinken kann, und ein ergonomisches Design, das leicht zu halten ist. Der Becher ist außerdem auslaufsicher.

Tommee Tippee Weaning Sippee Cup, Super Soft Spout, Non-Spill, Removable Easy-Grip Handles, 4m+, Colours May Vary
  • Farbe und Design können variieren
  • Speziell für die ersten Schlückchen Ihres Babys konzipiert, ermöglicht sie einen sanften Übergang vom Stillen oder Fläschchen zum Trinken aus der Tasse
  • Abnehmbarer zweiteiliger kleckerfreier Deckel sorgt für minimale Verschmutzung
  • Superweicher Schnabel ist weich an Babys sensiblem Gaumen
  • Abnehmbare Easygrip-Griffe sind für winzige Händchen entwickelt. Alle Tommee Tippee Tassen sind frei. Von BPA

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Der NUK MINI Cup schließlich ist eine gute Wahl für Kleinkinder, die von der Flasche auf den Becher umsteigen. Er hat eine weiche Tülle und Griffe, die leicht zu greifen sind. Der Becher ist außerdem auslaufsicher, so dass du dir keine Sorgen machen musst, dass er ausläuft.

Jetzt sparen!
NUK Mini Cups 3-in-1-Trinklernbecherset Mini Magic Cup und Trainer Cup Auslaufsicherer 360°-Trinkrand ab 6 Monaten Praktische Griffe BPA-frei 160 ml 2 Stück
  • Ein Set aus 2 Mini-Trinklernbechern mit 3 austauschbaren Deckeln, die zum selbstständigen Trinken motivieren
  • Mini Trainer Cup Trinklernbecher (ab 6 Monaten): Eine weiche Trinktülle macht den Übergang von der Flasche zum Becher leichter; auslaufsicheres Ventil für ein geringeres Kleckerrisiko; praktische Griffe
  • Mini Magic Cup Trinklernbecher (ab 6 Monaten): Dank dem auslaufsicheren 360°-Trinkrand können Kinder an jedem Punkt des Trinkrands ansetzen; Dichtung schließt automatisch, sobald das Trinken beendet ist, um ein Auslaufen zu verhindern; praktische Griffe
  • Trinkrand (ab 12 Monaten): lässt sich an jedem der beiden Trinklernbecher befestigen, um das selbstständige Trinken aus normalen Bechern zu fördern
  • Spülmaschinenfest, BPA-frei und hergestellt in Deutschland; einfach auseinander- und wieder zusammenzubauen

Letzte Aktualisierung am 15.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Was ist ein Trinklernbecher?

Der Trinklernbecher hat in der Regel seitlich zwei Griffe, damit ihn das Baby leichter halten kann. Es gibt aber auch Modelle, die so geformt sind, dass sie in der Mitte etwas schmaler zulaufen. Die kleinen Hände können den Becher so besser halten.

Manche Modelle haben unten einen flachen Boden, andere einen gewölbten. Die Wölbung sorgt dafür, dass der Trinklernbecher nicht so leicht umkippt und Getränke nicht verschüttet werden.

Nun kannst Du aber auch noch zwischen verschiedenen Trinköffnungsarten wählen. So gibt es Trinklernbecher mit einem Sauger, mit einem Strohhalm und solche, die über einen nach innen gewölbten Deckel verfügen.

Gerade die Modelle mit Sauger eignen sich besonders für Kinder, die gerade erst das Trinken mit dem Becher lernen. Der Sauger ist bereits von der Milchflasche bekannt, weshalb die Akzeptanz für den Becher sehr gut ist. Modelle mit einem Strohhalm oder einem Saughalm sind eher für Kleinkinder, da das Saugen mit dem Halm erst erlernt werden muss. Kippt das Kind den Becher zu weit, kann es sich verschlucken, weil die Flüssigkeit ohne Halt in den Mund läuft.

So sieht ein Trinklernbecher aus, wenn er auseinander gebaut wurde.

So sieht ein Trinklernbecher aus, wenn er auseinander gebaut wurde.

Der Becher mit dem Deckel dagegen funktioniert auf folgende Weiße:

  • Der Deckel befindet sich auf dem Becher und ist mit einer Federung versehen.
  • Sobald das Kind mit der Zunge auf den Deckel drückt, wird er entriegelt und die Flüssigkeit lässt sich trinken.
  • Dabei kann aber auch je nach Neigung des Bechers sehr viel Flüssigkeit austreten und das Kind kann sich damit vollschütten.
  • Zudem besteht das Problem, dass das Kind nicht richtig zu trinken lernt, weil es die Zunge zu Hilfe nehmen muss. Viele Kinder, die das Trinken mit diesem Becher lernen, stecken auch später bei einem normalen Glas die Zunge in das Glas. Somit kann der normale Trinkreflex verloren gehen.

Generell ist der Trinklernbecher eine große Hilfe, sollte aber nur für den Übergang gedacht sein, damit Dein Kind möglichst schnell lernt, aus einem Becher zu trinken.

Ein altes Modell, das es immer noch gibt, ist die Schnabeltasse. Diese verfügt über eine Trinköffnung, die wie ein Trinksauger in den Mund genommen wird, jedoch aus Hartplastik ist. Somit kann das Kind den Sauger nicht mit der Zunge betätigen und muss daran ziehen, damit es Wasser bekommt.

Achte beim Kauf darauf, dass die Schnabeltasse ein Ventil an der Trinköffnung hat. Ohne dieses Ventil läuft das Wasser beim Neigen des Bechers einfach heraus und das Kind kann sich verschlucken. Das Ventil sorgt dafür, dass nur Wasser herauskommt, wenn das Kind auch daran saugt.

 

Bestseller: Die beliebtesten Trinklernbecher

In dieser Tabelle der beliebtesten Trinklernbecher haben wir die Produkte nach Preis und Relevanz sortiert, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Letzte Aktualisierung am 22.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Ab wann kann man Trinklernbecher verwenden?

Dies ist abhängig von der Art des Trinklernbechers. Kaufst Du einen Trinklernbecher mit normalem Sauger, so kannst Du diesen bereits ab dem 6. Monat verwenden, wenn Dein Baby anfängt, Beikost zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt kann es den Becher mit Griffen auch schon alleine halten.

Einen Trinklernbecher mit Strohhalm* oder Saughalm kannst Du ab etwa dem 2. Lebensjahr einsetzen. Jedoch sollte das Kind zusätzlich eine Flasche angeboten bekommen, da es das Trinken mit dem Halm erst lernen muss. Mit der Flasche gehst Du sicher, dass es auch ausreichend trinkt.

Den Becher mit dem Trinkdeckel kannst Du ab etwa 1 ½ Jahren verwenden. Auch hier solltest Du aber zu Beginn noch die Flasche zusätzlich anbieten, denn das Trinken mit dem Deckel muss auch erst erlernt werden.

Die Schnabeltasse kannst Du ebenfalls ab 6 Monaten einsetzen. Babys haben den Dreh relativ schnell heraus und kommen damit ganz gut zurecht.

 

Gibt es besonders empfehlenswerte Trinklernbecher?

Siehst Du Dich im Internet ein wenig um, stellst Du schnell fest, dass es keinen perfekten Becher gibt. Hier solltest Du Dich auf dein Gefühl verlassen. Deinem Baby ist das Trinken aus dem Becher ohnehin noch neu und somit wird es sich daran gewöhnen. Wechsle aber während des Lernens nicht ständig zwischen verschiedenen Becherarten, sondern bleibe bei einem.

Dein Kind hat es so einfacher, denn es muss sich nicht ständig umstellen, weil die Funktionsweisen schon sehr unterschiedlich sein können.

 

Trinklernbecher gibt es in verschiedenen Formen und Farben.

Trinklernbecher gibt es in verschiedenen Formen und Farben.

 

Suche nach Allroundern

Achte beim Trinklernbecher kaufen darauf, dass Du ein Modell wählst, das flexibel ist. So gibt es Trinklernbecher, bei denen Du den Griff bei Bedarf auch abmachen kannst. Entfernst Du oben die Trinktülle, so hat das Kind einen normalen Becher. Diese sind empfehlenswert, denn das Kind kann so später auch normal aus dem Becher trinken. Hat es noch Probleme beim Halten, so lässt Du den Griff einfach noch ein wenig am Becher.

Versuche, den Trinklernbecher aber auch nur als Alternative zur Flasche anzusehen. Dein Kind lernt damit, alleine zu trinken und er ist natürlich praktisch für unterwegs, weil nichts verschüttet wird. Trotz all dieser Bequemlichkeit solltest Du aber Deinem Kind schon früh beibringen, aus einer Tasse zu trinken. Dies bedeutet für Dich zwar auch, dass Du Dein Kind häufig umziehen musst, doch es ist für den Kiefer wesentlich gesünder.

Jede Trinkhilfe, die Du dem Kind anbietet, sorgt dafür, dass der Kiefer nicht in seiner normalen Form wachsen kann. Auch lernt ein Kind schneller aus einem Becher zu trinken, wenn es merkt, dass es sich mit Wasser nass macht, wenn es den Becher nicht richtig hält.

 

Der Preis

Du hast nicht nur eine große Modellauswahl, sondern auch viele verschiedene Preise. Bedenke, dass die Modelle mit Sauger am Ende etwas teurer sind, denn sobald Dein Kind Zähne hat und auf dem Sauger herumkaut, geht dieser auch kaputt. Somit musst Du öfter auch neue Sauger kaufen, welche selbst bei billigen Trinklernbechern nicht unbedingt günstig sind.

Im Grunde bekommst Du aber günstige Trinklernbecher auch schon ab etwa 5 Euro, je nach Hersteller und Marke. Schau einfach ein wenig bei Amazon, dort wirst Du fündig.

 

Was sind die besten Trinklernbecher für Kleinkinder?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es darum geht, die besten Trinklernbecher für Kleinkinder zu finden. Einige Faktoren, die du beachten solltest, sind die Größe des Bechers, die Art des Bechers und das Material, aus dem der Becher hergestellt ist.

Die Größe des Bechers ist wichtig, weil du sicherstellen willst, dass dein Kind ihn bequem halten und daraus trinken kann. Vielleicht solltest du auch einen Becher mit Henkel kaufen, damit dein Kind ihn leicht tragen kann.

Auch die Art des Trinklernbechers ist wichtig, denn du möchtest sicherstellen, dass dein Kind leicht daraus trinken kann. Manche Trinklernbecher sind weicher als andere, so dass es leichter auf ihnen herumkauen kann. Vielleicht möchtest du auch einen Trinklernbecher mit einem eingebauten Ventil kaufen, damit dein Kind nicht zu viel Flüssigkeit auf einmal aufnimmt.

Schließlich ist auch das Material des Bechers wichtig, denn du willst sichergehen, dass er haltbar und sicher für dein Kind ist. Manche Materialien, wie z.B. Plastik, können leichter brechen oder auslaufen als andere. Becher aus Edelstahl oder Glas sind zwar teurer, aber die Investition kann sich lohnen, wenn du einen Becher möchtest, der länger hält.

 

Wie du den richtigen Trinklernbecher oder die richtige Trinkflasche für dein Kleinkind auswählst

Es gibt so viele Trinklernbecher und Trinkflaschen auf dem Markt, dass es schwierig sein kann, die richtige für dein Kind zu finden. Hier sind ein paar Dinge, auf die du bei deiner Entscheidung achten solltest:

  1. Achte darauf, dass der Becher oder die Flasche aus sicheren Materialien hergestellt ist. Du solltest alles vermeiden, was möglicherweise schädliche Chemikalien oder BPA enthalten könnte.
  2. Berücksichtige das Alter und den Entwicklungsstand deines Kleinkindes. Manche Becher und Flaschen sind für ältere Kleinkinder gedacht, die selbstständig daraus trinken können, während andere besser für jüngere Kleinkinder geeignet sind, die Hilfe beim Trinken brauchen.
  3. überlege dir, wie einfach der Becher oder die Flasche zu reinigen ist. Sie sollten spülmaschinenfest sein und keine Ecken und Ritzen haben, in denen sich Schmutz und Bakterien ansammeln können.

 

Die Vorteile von Trinklernbechern und Trinkflaschen

Es gibt viele Vorteile, wenn dein Kind einen Trinkbecher oder eine Trinkflasche benutzt. Der erste Vorteil ist, dass er deinem Kind den Übergang vom Stillen oder Flaschentragen zum Trinken aus einem Becher erleichtert. Für manche Kinder kann dies ein schwieriger Übergang sein, und die Verwendung einer Schnabeltasse kann diesen Übergang erleichtern.

Ein weiterer Vorteil von Trinklernbechern oder Trinkflaschen ist, dass sie Karies vorbeugen können. Wenn Kinder zuckerhaltige Getränke wie Säfte oder Limonaden trinken, kann der Zucker an ihren Zähnen haften bleiben und Karies verursachen. Das Trinken mit einem Strohhalm kann dazu beitragen, dass weniger Zucker an den Zähnen haften bleibt.

Und schließlich kann die Verwendung eines Trinkbechers oder einer Wasserflasche auch helfen, Dehydrierung zu verhindern. Manche Kinder mögen den Geschmack von Wasser nicht und vermeiden es deshalb. Eine Trinklerntasse oder eine Wasserflasche kann helfen, sie daran zu erinnern, Wasser zu trinken und hydriert zu bleiben.

 

Angebote für Trinklernbecher

Durch unsere Spartipps für preisbewusste Käufer zeigen wir die aktuellen Trinklernbecher anhand des Preises und der Höhe des Preisnachlasses. Unser Produktcrawler sucht ständig nach allen Preisreduktionen auf Amazon.

Letzte Aktualisierung am 21.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

FAQ: Trinklernbecher und Trinklernflaschen

Wie nützlich sind Trinklernbecher?

Trinklerntassen können für Kleinkinder und junge Kinder sehr nützlich sein. Sie helfen den Kindern beim Übergang vom Trinken von Milch oder Muttermilch aus der Flasche zum Trinken aus einem Becher. Trinklernbecher haben in der Regel eine Tülle oder einen Strohhalm, aus dem die Kinder leicht trinken können, und sie haben oft einen Deckel, damit nichts verschüttet wird.

Es gibt viele verschiedene Arten von Trinklernbechern. Einige sind aus Kunststoff, andere aus Metall oder Glas. Einige Trinklerntassen haben Griffe, andere nicht. Es gibt auch Trinklerntassen, die isoliert sind, um Getränke kalt oder heiß zu halten.

Trinklerntassen können sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, Verschüttetes zu vermeiden. Außerdem sind sie praktisch für unterwegs, weil du sie leicht einpacken und mitnehmen kannst. Trinklerntassen können jedoch teuer sein und sind nicht immer notwendig. Wenn du Geld sparen willst, kannst du deinem Kind auch einfach einen normalen Becher geben, aus dem es trinken kann.

 

Was ist die beste Schnabeltasse?

Es gibt viele verschiedene Trinklerntassen auf dem Markt, und es kann schwierig sein, die beste für dein Kind zu finden. Du möchtest einen Becher finden, der einfach zu benutzen ist, nicht ausläuft und langlebig ist.

Der erste Punkt, den du beachten solltest, ist das Alter deines Kindes. Wenn es noch sehr klein ist, solltest du einen Becher mit einer weichen Tülle wählen, aus der es leicht trinken kann. Wenn sie älter werden, kannst du nach Bechern mit härteren Ausgüssen suchen, die eher wie normale Tassen aussehen. Es ist auch wichtig, einen Becher zu finden, der nicht ausläuft. Das Letzte, was du willst, ist, dass die Kleidung deines Kindes jedes Mal durchnässt wird, wenn es etwas trinkt. Suche nach Bechern mit dicht schließenden Deckeln, die nicht auslaufen, selbst wenn sie umkippen.

Schließlich solltest du einen Becher finden, der langlebig ist. Er sollte aus hochwertigen Materialien bestehen, die nicht so leicht brechen. Außerdem solltest du darauf achten, dass der Becher leicht zu reinigen ist, damit du ihn in gutem Zustand halten kannst.

Bei so vielen verschiedenen Trinklernbechern auf dem Markt kann es schwer sein zu wissen, welcher der beste für dein Kind ist. Aber wenn du das Alter deines Kindes berücksichtigst, ob der Becher ausläuft und wie haltbar er ist, solltest du den perfekten Becher für dein Kind finden können.

 

Welcher Becher für Baby 6 Monate?

Bei der Wahl eines Bechers für ein 6 Monate altes Baby gibt es einige Dinge zu beachten. Das erste ist die Größe des Bechers. Du solltest darauf achten, dass der Becher nicht zu groß oder zu klein für den Mund deines Babys ist. Der zweite Punkt ist die Art des Bechers. Es gibt viele verschiedene Arten von Bechern auf dem Markt, also solltest du darauf achten, dass du einen wählst, den dein Baby gut halten und aus ihm trinken kann. Und schließlich solltest du darauf achten, dass der Becher aus sicheren Materialien besteht, die frei von schädlichen Chemikalien sind.

Was die Größe angeht, solltest du darauf achten, dass der Becher nicht zu groß oder zu klein für den Mund des Babys ist. Wenn der Becher zu groß ist, wird es dem Baby schwer fallen, daraus zu trinken, ohne eine Sauerei zu machen. Wenn der Becher zu klein ist, kann das Baby daran ersticken. Du solltest also einen Mittelweg zwischen diesen beiden Extremen finden.

Was den Typ betrifft, so gibt es viele verschiedene Arten von Bechern auf dem Markt. Einige sind speziell für Babys gemacht, während andere einfach nur normale Becher sind, die so verändert wurden, dass sie für Babys leichter zu benutzen sind. Du solltest darauf achten, dass du einen Becher wählst, den dein Baby leicht halten und daraus trinken kann. Und schließlich solltest du darauf achten, dass der Becher aus sicheren Materialien besteht, die frei von schädlichen Chemikalien sind.

 

Wann kann mein Baby aus dem Becher trinken lernen?

Die meisten Babys sind im Alter von etwa 6 Monaten so weit, dass sie aus einem Becher trinken können. Manche Babys können schon früher damit anfangen, andere sind erst mit 8 oder 9 Monaten so weit. Es gibt keinen falschen Zeitpunkt für den Anfang, folge einfach den Hinweisen deines Babys.

Wenn du dich fragst, wann du deinem Baby einen Becher geben solltest, achte auf Anzeichen dafür, dass es bereit ist. Dazu gehört, dass es nach dem Becher greift, versucht, den Strohhalm zu greifen, oder den Mund auf den Becherrand setzt. Wenn du diese Anzeichen erkennst, ist es ein guter Zeitpunkt, deinem Kind den Becher zu den Mahlzeiten anzubieten.

Denke daran, dass es keine Eile gibt, wenn dein Baby aus einer Tasse trinken soll. Du kannst es langsam angehen lassen, indem du ihm zunächst nur ein paar Schlucke anbietest und die Menge dann erhöhst, wenn es älter wird. Das Trinken aus der Tasse ist eine weitere Möglichkeit für dein Baby, seine feinmotorischen Fähigkeiten zu trainieren und den Umgang mit einem Besteck zu lernen.

 

Wie lernt ein Kind, aus dem Magic Cup zu trinken?

Ein Kind lernt zunächst, aus dem Magic Cup zu trinken, indem es andere Kinder oder Erwachsene beim Trinken aus der Tasse beobachtet. Es sieht, dass es eine Belohnung in Form eines süßen Getränks bekommt, wenn es aus dem Becher trinkt. Das weckt den Wunsch, es selbst zu versuchen.

Der nächste Schritt ist, dass das Kind mit dem Trinken aus dem Becher experimentiert. Es könnte damit beginnen, seine Lippen auf den Becherrand zu legen und zu sehen, was passiert. Wenn es merkt, dass nichts passiert, kann es versuchen, an dem Becher zu saugen, um zu sehen, ob es Flüssigkeit herausbekommt. Sobald es herausgefunden hat, wie es die Flüssigkeit aus dem Becher herausbekommt, wird es ihn häufiger trinken.

Mit der Zeit lernt das Kind, sein Saugen zu kontrollieren, so dass es kleine Schlucke des Getränks nehmen kann, ohne eine Sauerei zu machen. Dann kann es aus dem Magic Cup trinken wie alle anderen auch!

 

Wie lernt ein Kind, aus einer Tasse zu trinken?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ein Kind lernen kann, aus einem Becher zu trinken. Die häufigste Methode ist, dass die Eltern oder die Betreuungsperson den Becher halten, während das Kind einen Schluck trinkt. Eine andere Möglichkeit ist, dass das Kind einen offenen Becher benutzt, der auf einen Tisch oder eine andere Oberfläche gestellt wird. Das Kind beugt sich dann vor und nimmt einen Schluck aus der Tasse.

Die dritte Möglichkeit ist, dass das Kind einen Strohhalm benutzt. Dazu kann es entweder einen normalen Trinkhalm oder einen speziellen Strohhalm mit einem eingebauten Ventil verwenden. Das Ventil verhindert, dass die Flüssigkeit in den Strohhalm zurückfließt, wenn das Kind eine Trinkpause einlegt.

Egal für welche Methode du dich entscheidest, es ist wichtig, daran zu denken, dass Kinder immer beaufsichtigt werden sollten, wenn sie aus einem Becher trinken. Denn wenn sie nicht aufpassen, können sie leicht den Inhalt des Bechers verschütten oder an der Flüssigkeit ersticken.

 

Sollten Kinder aus einem Strohhalm trinken?

Bei der Entscheidung, ob Kinder aus Strohhalmen trinken sollten oder nicht, sind einige Dinge zu beachten. Das erste ist das Alter des Kindes. Wenn das Kind noch sehr jung ist, kann es den Strohhalm vielleicht noch nicht richtig kontrollieren und es könnte eine Sauerei entstehen. Älteren Kindern kann das Trinken aus einem Strohhalm Spaß machen und ihnen helfen zu lernen, ihre Mundmuskeln zu kontrollieren.

Der zweite Punkt, den du beachten solltest, ist die Art des Strohhalms. Manche Strohhalme sind aus Plastik, das bei Verschlucken schädlich sein kann. Es gibt auch Strohhalme aus Metall, die gefährlich sein können, wenn das Kind auf sie beißt. Am besten eignen sich Strohhalme aus Papier oder Bambus, aus denen Kinder trinken können. Diese Materialien sind sicher und verursachen keine Schäden, wenn sie verschluckt werden.

Der dritte Punkt, den es zu beachten gilt, ist die Fähigkeit des Kindes, zu kauen. Wenn das Kind nicht richtig kauen kann, kann es große Teile des Strohhalms verschlucken, woran es ersticken könnte. Deshalb ist es wichtig, dass du sicherstellst, dass dein Kind kauen kann, bevor du ihm einen Strohhalm zum Trinken gibst.

Insgesamt gibt es ein paar Dinge zu beachten, wenn du entscheidest, ob Kinder aus Strohhalmen trinken sollten oder nicht. Solange du jedoch die richtige Art von Strohhalm auswählst und dein Kind beim Trinken beaufsichtigst, gibt es keinen Grund, warum sie diese lustige Aktivität nicht genießen sollten!

 

Wie benutzt du einen Trinklernbecher mit deinem Kind?

Ein Trinklernbecher ist eine tolle Methode, um dein Kind zum Trinken zu bewegen. Es ist ein Becher mit einer Tülle, mit der dein Kind den Wasserfluss kontrollieren kann und die es leicht festhalten kann. Hier sind einige Tipps, wie du einen Trinklernbecher mit deinem Kind verwenden kannst:

  1. Fülle den Becher mit Wasser und stelle ihn in den Kühlschrank, damit er kalt ist, wenn du ihn deinem Kind gibst.
  2. Zeige deinem Kind, wie es den Becher halten und aus der Tülle trinken soll.
  3. Ermutige dein Kind, über den Tag verteilt kleine Schlucke Wasser zu trinken.
  4. Wenn dein Kind es nicht gewohnt ist, aus einem Becher zu trinken, gib ihm anfangs nur kleine Mengen Wasser und steigere die Menge, wenn es sich daran gewöhnt hat.
  5. Achte darauf, dass du den Becher nach jedem Gebrauch reinigst, damit er beim nächsten Mal wieder einsatzbereit ist.

 

Trinklernbecher und Trinklernflaschen: Fazit

Der Trinklernbecher ist eine gute Möglichkeit, dein Kind an das Trinken aus einem Becher zu gewöhnen. Er ist einfach zu benutzen und hilft ihnen, den Becher zu greifen und den Flüssigkeitsfluss zu kontrollieren. Er ist auch eine gute Möglichkeit, dein Kind mit verschiedenen Bechergrößen und -formen vertraut zu machen.

 

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
familienpuzzle.de
Logo