Baby

Welche Babymöbel braucht ein Baby fĂŒr sein erstes Zimmer?

Mit dieser Fragestellung steht man keineswegs alleine da, sĂ€mtliche Paare, die ein Baby erwarten, stellen sich diese Frage. Als Schlafplatz reicht zuerst eine Wiege oder auch ein Beistellbettchen im Elternschlafzimmer. Sowie das Baby ein paar Monate Ă€lter ist, kann ein Kinderbett gekauft werden. Die Wickelkommode ist die zweite wesentliche Anschaffung, sowie es um Babymöbel geht, denn mit der passenden Wickelauflage kann man nichts falsch machen. Hierbei ist vor allem auf die Konstruktion zu achten: die RĂ€nder mĂŒssen abgerundet sein, so dass das Baby keine möglichen Verletzungen davon trĂ€gt, außerdem muss das MöbelstĂŒck eine bestimmte Grundhöhe besitzen, damit sich das Kleinkind auf keinen Fall daran hochziehen kann. Bei alternativen Möbeln, wie beispielsweise Wand- und Standregalen, muss eine zusĂ€tzliche Halterung angebracht werden, ein unabsichtliches Umfallen der Regale wird damit vermieden. Zudem mĂŒssen Babymöbel multifunktional sein und vieles aushalten. So ist z.B. auch der Kaufmannsladen fĂŒr Kinder eine gute Möglichkeit, ihrer KreativitĂ€t freien Lauf zu lassen. Darum mĂŒssen KleiderschrĂ€nke, Wickelkommode sowie Kinderbetten und Co. hauptsĂ€chlich standfest, widerstandsfĂ€hig und außerordentlich gut verarbeitet sein. Ein sehr wichtiges Kriterium sind die Materialien fĂŒr Babymöbel und deswegen sollten Eltern fĂŒr ihren kleinen Liebling Massivmöbel kaufen. Diese sind zwar ein wenig teurer, aber Babymöbel aus Holz sind auf der einen Seite umweltvertrĂ€glich und wenn diese Gebrauchsspuren aufweisen, kann man die Babymöbel schnell abschleifen. Egal, fĂŒr welche Babymöbel sich Eltern entscheiden, von Bedeutung ist die Sicherheit und darum sollten Babymöbel wie beispielsweise Kinderbett oder ein Hochstuhl mit einem GĂŒtesiegel oder mit einem PrĂŒfzeichen versehen sein. Denn diese geben Aufschluss, welche Babymöbel wirklich kindgerecht sind und vor allem welche Materialien keine Risiken fĂŒr GesundheitsschĂ€den verbergen. Babymöbel sollten darĂŒber hinaus eine vorteilhafte, angepasste Ergonomie aufweisen, d.h. Eltern sollten darauf achten, ob die Babymöbel auch dem Kindsalter entsprechend geeignet sind. Denn bloß so ist der kleine Schatz gut aufgehoben und fĂŒhlt sich wohl in seinem Kinderzimmer.
Page 1 of 13 1 2 13