Babyausstattung Blog Rund ums Baby

Baby-Erstausstattung: Checkliste – Was muss ich für mein Baby kaufen?

Baby-Ausstattung Liste.

Baby-Erstausstattung – unsere Liste: Wenn man in Erwartung eines Baby durch die Gänge eines Ladens schlendern, kann man nicht anders, als zu bewundern, welche wunderbaren, süßen Sachen es für die Babys gibt. Sei es die Neugeborenen Abteilung im Modegeschäft, die Pflegesachen im Drogeriemarkt oder süßen Gegenstände im Möbelhaus. Und alles wird als notwendig beworben. Braucht ein Baby das alles wirklich?

Denn eigentlich verhält es sich so, dass ein Baby außer sehr viel Elternliebe ansonsten sehr wenig braucht. Das Wenige aber, dass das Baby braucht, muss mit viel Verstand gekauft werden, denn es sollte vor allem eins sein: Praktisch. Deswegen findest du hier eine Baby-Erstausstattung Checkliste, was man wirklich gebrauchen könnte und welche Eigenschaften die Sachen aufzeigen müssen, um wirklich Babyfreundlich zu sein.

Unsere Baby-Erstausstattung Liste zum direkten Download für dich

Baby-Erstausstattung-Liste-Download.

Baby-Erstausstattung: Die Säuglingspflege

Fangen wir einmal bei der Säuglingspflege an. Hier ist oft weniger mehr, um die weiche Babyhaut zu schonen und nicht den halben Drogeriemarkt leer zu kaufen.

Zuerst findest du eine Baby-Erstausstattung Liste, mit den Dingen, die man wirklich (nicht) braucht und dahinter noch ein paar Anregungen zum Thema Babypflege.

 

Das lohnt sich:

  • eine Schüssel für warmes Wasser
  • 10 wiederverwendbare Molton-/Frotteetücher
  • 2 Windelpäckchen Größe 1
  • 2 Windelpäckchen Größe 2
  • 1 Badethermometer
  • 2 Babybadetücher, am besten mit Kapuze
  • 1 gepolsterte Wickelunterlage
  • 2 Frotteebezüge oder 1 Packung Einmal-Wickelunterlagen (für die weiche Wickelunterlage)
  • 1 Baby- oder Mandelöl
  • 1 Päckchen Heilwolle
  • 1 Wundheilcreme (deine Hebamme weiß bestimmt, welche gut ist)
  • 1 Fieberthermometer für Babys
  • 1 Packung Feuchttücher für außer Haus
  • ggf. 2 Schnuller
  • ggf. eine (faltbare) Babywanne

 

 

Das lohnt sich nicht:

  • Haufenweise Feuchttücher
  • Babypuder
  • eine sehr große Windelpackung in Größe 1
  • einen Windeleimer mit Beutelkassetten ( eine wirklich teure Anschaffung)
  • einen Badeeimer
  • Badezusätze

 

 

Die Windeln – wie viele benötige ich am Anfang?

Zum Thema Windeln gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Und auch zu kaufen gibt es hier nicht sehr viel, solange das Baby nicht da ist. Es ist nämlich so: manche Babys fangen mit der Größe Nr. 1 an, die ihnen aber recht schnell, manchmal schon nach zwei Wochen, spätestens jedoch nach einem Monat nicht mehr passt. Manche werden schon so groß und schwer geboren, dass sie direkt mit der Größe Nr. 2 beginnen. Hinzu kommt noch, dass manche Babys bestimmte Windelmarken nicht vertragen. Lass dich also überraschen und kaufe am besten erst einmal nur 2 Packungen. Wenn dein Baby erst einmal da ist, kannst du dann sehen, welche Windeln es wirklich braucht.

 

Die Pflege des Windelbereiches

Was brauche ich für die Pflege des Windelbereiches? Das fragen sich viele werdende Eltern. In Wirklichkeit sollte man auch hier nicht zu viel kaufen. Den Po kann am Besten mit Wasser abwaschen und wunde Hautflecken lassen sich gut an der Luft verheilen, ohne das du Schichten mit Creme oder Puder darauf schmierst. Notfalls kann man auch Pflegemittel wie z.B. Babyöl hinzuziehen, aber viel brauch so ein Babypo wirklich nicht. Anstatt Feuchttücher kannst du Waschlappen aus Molton/Frottee besorgen und sie notfalls kleiner schneiden. Diese tränkst du dann in warmes Wasser, dass du z.B.  in einer Schüssel auf deinen Wickeltisch bereitstellst, um den Po sauber zu machen. Diese Waschlappen sollten hohe Temperaturen vertragen, denn dann kannst du sie einfach heiß in der Waschmaschine waschen und hinterher wiederverwenden.

 

Baden – Babybadewanne ja oder nein?

Wie du dein Baby baden willst, hängt von deinen Vorlieben ab. Die einen wollen unbedingt eine Babywanne, weil es einfacher ist, dass Baby dort alleine zu baden und der Wasserverbrauch gering gehalten wird. Die anderen haben ein großes Waschbecken und baden das Baby, wenn es ganz klein ist, darin und später in einer normalen Badewanne, wenn vorhanden,  wo sie auch mit baden können. Falls man eine Babywanne nutzten möchte, es aber an Platz mangelt, besteht die Möglichkeit, sich eine faltbare Babywanne anzuschaffen, die man dann auch in den Urlaub mitnehmen kann.

Baby-Erstaustattung - Was braucht man wirklich?
Baby-Erstaustattung – Was braucht man wirklich? Gerade zum Anfang hat man meist von allem viel zu viel – und vieles landet ungenutzt in Kisten. Mit unserer Baby Erstausstattung Liste kannst du das vermeiden.

Baby-Erstausstattung: Die Kleidung für dein Baby

So süß die Babysachen sind und so gerne du alles mitnehmen würdest, spätestens, wenn dein Baby da ist, wirst du merken: Babykleidung muss vor allem bequem und pflegeleicht sein. Besorge dir also erst einmal nur die Sachen, die du später wirklich brauchen kannst, es können auch gerne gebrauchte Sachen sein. Und wenn du weißt, dass du noch einen Haufen an Babyklamotten geschenkt bekommst, kannst du freundlich darum bitten, Babysachen erst ab Größe 68 – oder höher – zu schenken.

Damit du später nicht schauen musst, wohin mit den Kisten unbenutzter Babykleidung, hier ein paar Tipps:

Diese Kleidung brauchst du wirklich

  • je 6 Wickelbodys in 56, 62 und 68
  • 4 langärmelige und 4 kurzärmelige Oberteile
  • 1-2 Strickjacken
  • 5-6 Strampler (mit Knöpfen im Schritt)
  • 2 Paar dünne Söckchen, 1 Paar dicke Söckchen
  • 1 dünnes Mützchen für drinnen, 1 Mützchen für draußen
  • 1 Jacke bzw. Overall, je nach Jahreszeit
  • in der kalten Jahreszeit eine dicke Mütze mit Ohrenklappen
  • in der kalten Jahreszeit 1 Paar Fäustlinge
  • 10 Spucktücher (Mullwindeln)
  • 2 stark saugende Moltontücher
  • evtl. Pucktuch
  • 3-4 einteilige Schlafanzüge
  • 2 Schlafsäcke in der richtigen Größe (je nach Jahreszeit dünn oder dick)

Das brauchst du nicht

  • Unmengen niedliche Kleidung in den kleinen Größen 56 und 62
  • Baby-Sneaker
  • Jeans
  • Kapuzenpullis

 

Die Beschaffenheit der Babykleidung

Die Bekleidung sollte man heiß waschen können, weil bei Babys gerne die Windel ausläuft und sich braune Flecken am Besten mit heißem Wasser herauswaschen lassen. Wenn du neue Babykleidung kaufst, solltest du sie vor dem Gebrauch ein paar Mal heiß waschen, denn neue Klamotten haben oft noch Schadstoffe und die sollte dein Baby lieber nicht aufnehmen. In diesem Zusammenhang ist auch Weichspüler nicht zu empfehlen.

 

Bequemlichkeit

Da gerade am Anfang die Windel sehr häufig, oft bis zu 12 mal täglich gewechselt werden muss, ist es zum Beispiel bei Stramplern wichtig, dass man sie unten aufknöpfen kann, um dein Baby nicht jedes mal auszuziehen. Denn Umziehen mögen die gar nicht. Das ist auch der nächste Punkt: Es ist gut, wenn du Kleidungsstücke besorgst, die du deinem Baby nicht über den Kopf anziehen musst, um es nicht jedesmal zu ärgern.

 

Aus diesem Material sollte Babybekleidung sein

Wichtig ist, dass die Kleidung wirklich warm hält. Außerdem ist es auch empfehlenswert, Kleidungsstücke zu kaufen, die aus natürlichen Materialien hergestellt wurden.

 

 

Baby-Erstausstattung: Die Ernährung deines Babys

Da ist ein Thema, das man erst einmal in zwei Punkte aufteilen musst: Babys, die eine Flasche bekommen und Babys, die gestillt werden. Die ersteren brauchen mehr, die letzteren weniger:

 

Babys, die eine Flasche bekommen, benötigen:

  • 1 Päckchen Pre-Milch* als Pulver
  • 4-6 Fläschchen ( Material: BPA-freier Kunststoff oder Glas)
  • 3-4 Sauger Größe 1 ( Material: Latex oder Silikon)
  • 1 Thermoskanne zum Mitnehmen
  • 1 Bürste für die Flasche

 

 

Mütter, die stillen wollen, benötigen:

  • 1 Päckchen Stilleinlagen
  • 1 Lanolin-Brustwarzensalbe
  • 2 bequeme Still-Bustiers/-BHs ohne Bügel (Diese sollten ca. 1 Größe größer sein, als vor der Geburt.)
  • ggf. 1 Stillkissen

 

 

Das brauchst du nicht:

  • ein Sterilisator für Flaschen
  • ein Flaschenwärmer
  • Cool Twister
  • eine elektrische Milchpumpe ( Diese kannst du dir notfalls in einer Apotheke ausleihen.)

 

 

Baby-Erstausstattung: Einrichtung, Möbel und co.

Im Prinzip kannst du dir hier sehr viel Geld sparen, weil du sehr viel von dem, was beworben wird, am Anfang gar nicht brauchst.

Und brauchen tust du das:

  • 1 Spieluhr
  • 1-2 Babydecken
  • 2-3 Spannbetttücher
  • 1 qualitativ hochwertige Babymatratze
  • ggf. 1 Baby-Balkon/ Beistellbett
  • ggf. 1 Babyphone
  • ggf. 1 Wickelkommode
  • ggf. 1 Heizstrahler (Solltet ihr einen besorgen, achtet darauf, dass er richtig eingestellt ist!)

 

 

Nicht notwendig:

  • Babybett
  • Krabbelgitter
  • Kuscheltiere/Spielzeuge

 

 

Babyphone

Wenn du eine kleine Wohnung hast, brauchst du dir keinen Babyphone anschaffen. Hast du aber eine größere Wohnung oder ein Haus, kannst du solch eine Kauf in Erwägung ziehen.

 

Wickelplatz

Du kannst dein Baby dort wickeln, wo du möchtest, sei es die Waschmaschine, der Boden, das Bett oder das Sofa – Hauptsache, es liege auf der Wickelunterlage. Somit brauchst du nicht zwangsläufig einen Wickeltisch. Ein Heizstrahler kannst du dann in Erwägung ziehen, wenn euer  Wohnung sehr kalt ist.

 

Liegeplätze für dein Baby

Ein Krabbelgitter oder ein Baby(reise-)bett musst du erst einmal nicht besorgen. Schlafen wollen viele Babys nämlich bei den Eltern oder auf den Armen bei den Eltern. Viele empfehlen eine Federwiege, aber das reicht auch, wenn du es besorgst, wenn das Baby schon auf der Welt ist. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob ihr es mit einer solchen versuchen wollt.

 

Du siehst, dass dein Baby wirklich sehr wenig braucht. Du kannst theoretisch auf Kinderbett, Wickelkommode usw. verzichten.  Außerdem lassen sich auch viele Gegenstände v.a. Möbel gebraucht besorgen.

 

 

Baby-Erstausstattung: Das benötigst du unterwegs

Hier hängt vieles von deinen Vorlieben und die deines Babys ab: Kinderwagen oder doch Tragetuch? Empfohlen wird, beides zu kaufen, da viele wirklich beides benutzten.

 

Folgende Sachen kannst du dir für Unterwegs besorgen:

  • 1 warme Decke
  • 1 dünne Decke
  • 1 Kinderwagen ( mit Abdeckung oder Fußsack)
  • 1 Bezug für die Matratze im Kinderwagen, falls vorhanden
  • 1 Tragejacke gegen die Kälte
  • 1 Tragetuch/-hilfe (hier wird eine Beratung empfohlen)
  • 1 Sonnenschutz für das Auto
  • ggf. 1 Babyschale

 

 

Darauf kannst du normalerweise verzichten:

  • eine extra Wickeltasche (Du kannst stattdessen einen Rucksack oder eine große Handtasche nehmen.)
  • Lammfell
  • Kopfkissen für den Kinderwagen
  • Sonnenschirm für den Kinderwagen (ein Sonnensegel ist besser geeignet, du kannst aber auch einfach eine Mullwindel nehmen)

 

Kinderwagen

Ein Kinderwagen ist keine billige Anschaffung. Daher ist es zu empfehlen, einen gebrauchten zu besorgen, denn da kann man schon ab 300 € ein gutes Modell erwischen. Will man sich jedoch lieber einen neuen anschaffen, kann man nach einer Marke schauen, die man später wieder für gutes Geld verkaufen kann.

 

Baby-Trage

Hierzu kann man leider nicht viel schreiben, denn welche Babytrage für wen geeignet ist, musst man ganz individuell ausmachen. Am Besten lässt man sich hierfür von einem kompetenten Berater informieren.

 

Babyschale

Wenn du dein Baby im Auto transportieren willst, musst du dir unbedingt eine Babyschale anschaffen. Falls du ein gebrauchtes Modell kaufst, sollte es nicht älter als 10 Jahre und auf jeden Fall unfallfrei sein. Außerdem sollte dann auch ein Sonnenschutz an das Fenster angebracht werden.

 

Baby-Erstausstattung: Und was benötigt die Mama im Wochenbett?

Auch die Mama muss für die Zeit nach der Geburt, also für das Wochenbett gut ausgerüstet sein. Aus diesem Grund darf das Wochenbett auf der Baby-Erstausstattung Liste nicht fehlen!

 

Darauf solltest du achten:

  • eine Menge großer, saugstarker Binden (für den Wochenfluss)
  • viel vorgekochtes Essen
  • stillfreundliche Kleidung ( Blusen/Hemden oder Oberteile, die man schnell öffnen kann, auch die Nachtwäsche sollte dafür geeignet sein)
  • 2 bequeme Hosen, die sich gut dehnen lassen (man kann auch einfach Umstandshosen verwenden)
  • viel Zeit und Ruhe mit dem Baby
  • fürsorgliche Hände

 

Darauf solltest du verzichten:

  • viele Besucher, um die man sich kümmern muss

 

Die Mama hat auch Bedürfnisse!

Die Mama sollte im  Wochenbett in erster Linie ausruhen und sich um das Baby kümmern. Haushalt sollte von der To-do Liste gestrichen werden. Wenn also jemand anbietet, sich um den Haushalt zu kümmern, sollte die Hilfe in Anspruch genommen werden. Auch für das Essen kochen bleibt nicht viel Zeit. Daher kann entweder der Partner diesen Teil übernehmen oder wenn das nicht möglich ist, sollte vorher zumindest der Tiefkühlschrank mit Vorgekochtem und Tiefkühlessen aufgefüllt werden.

 

 

Baby-Erstausstattung – Mein Rückschluss:

Du siehst, ein Baby braucht wirklich nicht viel. Auch wenn das Shopping für dein Baby noch so schön ist, solltest du trotzdem einen kühlen Kopf dabei behalten und nicht zu viel bzw. unpraktisches kaufen. Denn das Geld, das du mit unserer Baby-Erstausstattung Liste, gespart hast, kannst du später für wirklich sinnvolle Sachen ausgeben, schließlich wird dein Baby größer und braucht dann auch mehr.

Unser kostenloses eBook!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte als kleines Dankeschön unser eBook "Liebe Eltern: Cool bleiben!" mit 72 Tipps und Trick rund um Kinder jeden Alters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.