Kleinkinder und zuhause Arbeiten? 3 Wege, es zu schaffen

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: zu Hause arbeiten und sich gleichzeitig um deine kleinen Kinder kümmern? Du hast davon geträumt, aber nie daran gedacht, dass du es tatsächlich tun könntest.

Ich habe genau aus diesem Grund angefangen, zu Hause zu arbeiten. Ich wollte mein Baby nicht in eine Kindertagesstätte geben müssen. Zum Glück fand ich eine Tätigkeit als Autorin, bei der ich genau das tun konnte. Aber nicht alle Heimarbeitsplätze sind so kompatibel.

Hier sind 3 Möglichkeiten, wie du es schaffst, im Homeoffice zu arbeiten, wenn du Kinder hast.

Finde einen Job, das du LIEBEN wirst – und den du auch mit Kindern betreiben kannst.

Sicher, du könntest von zu Hause aus einen Job in einer Hotline annehmen. Das einzige Problem ist, dass dein 5 Monate altes Kind damit vielleicht nicht einverstanden ist.

Deine erste Aufgabe ist es, herauszufinden, was genau deine Prioritäten sind. Das kann alles sein: Du willst nicht, dass deine Kinder 12 Stunden am Tag in einer Kindertagesstätte sind, oder du willst deine Kinder selbst erziehen.

Tagesbetreuung

Es gibt Tage, an denen ich zu mir selbst sage: „Annika, du könntest sicher eine ganze Menge erledigen, wenn du deine Kinder nicht den ganzen Tag im Haus hättest.“ Aber das ist der Grund, warum ich überhaupt hier bin. Mein Ziel war es immer, für meine Kinder da zu sein. Also richte ich mich nach ihrem Zeitplan.

Bei dir ist das vielleicht ganz anders. Eine gute Freundin von mir ist eine Texterin. Sie könnte unmöglich so viel arbeiten, wenn sie auch noch den ganzen Tag auf ihre Kinder aufpassen müsste. Deshalb geht ihr Kind ein paar Stunden am Tag in den Kindergarten.

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie du deine Arbeit von zu Hause aus erledigen kannst: eine Ganztags- oder Teilzeitbetreuung; ein Kindermädchen, das bei dir wohnt; jemanden, der nur ein paar Stunden am Tag zu dir nach Hause kommt; einen Tauschhandel mit anderen Müttern, die zu Hause arbeiten; Verwandte, die nur ein paar Tage in der Woche auf deine Kinder aufpassen; einen 12-Jährigen (sie lieben es, mit jüngeren Kindern zu spielen), der nur ein oder zwei Stunden am Tag auf deine Kinder aufpasst. Du hast so viele Möglichkeiten, welche davon ist die beste für dich?

Sei kreativ

Es gibt Zeiten, in denen du einen wichtigen Anruf hast und deine bezaubernden Kinder in der Nähe sind – was machst du dann? 

Wenn dir der Artikel geholfen hat, so würden wir uns sehr freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst!


  • Geh einfach nicht ans Telefon. Was ist besser? Wenn du mit einem schreienden Kind im Hintergrund sprichst oder wenn du zurückrufst, wenn es ruhiger geworden ist?
  • Besorge dem kleinen Johnny sein eigenes kleines Spieltelefon/Computer/Schreibtisch. Kinder lieben es, so zu tun, als ob sie genau wie Mama und Papa wären. Spiele also mit diesem kleinen Faktor. Wenn du willst, kannst du das Spieltelefon usw. nur herausholen, wenn du es wirklich brauchst.
  • Besteche sie. Ich weiß, ich kann auch nicht glauben, dass ich dir das sage. Aber ich gebe zu, es gab Zeiten, in denen ich während eines Telefonats die Gefriertruhe geplündert habe, um ein Eis für meine Mädchen zu holen. Es ist sogar schon vorgekommen, dass ich ihnen ein paar Riegel gegeben habe, wenn das Gespräch sehr lang war.
  • Zeit für sich selbst. Wie oft hast du schon gesagt: „Nur noch eine Minute“. Ich habe es viel zu oft gesagt. Aber die Momente, in denen ich mit meinen Mädchen spazieren gegangen bin, eine Teeparty veranstaltet oder Playmobil gespielt habe, sind zu wunderbaren Erinnerungen geworden, und wenn ich fertig bin, sind sie mehr als glücklich, wenn sie eine Weile alleine spielen können.
Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar