Das Wunderwerk Fontanelle: Diese 5 Anzeichen solltest du nicht ignorieren

Wenn Babys geboren werden, ist bei ihnen noch lange nicht alles fertig ausgebildet. Unter anderen gilt das auch für den Schädel. Da gibt es nämlich Stellen, die ganz weich und noch nicht geschlossen sind. Diese Stellen nennt man Fontanellen. Sie sind an vier Stellen am Kopf zu finden und sind von keinem Knochen geschützt.

Am Hinterkopf befindet sich die kleine dreieckige Fontanelle, die sich mit ca. 2 Monaten schließt. Außerdem gibt es noch die vorderen und die hinteren Seitenfontanellen. Diese werden aber oft übersehen und gehen meistens um den ersten Geburtstag herum zu. Die große rautenförmige Fontanelle am Oberkopf ist die wichtigste und bei ihr dauert es auch meistens am längsten, bis sie zu ist. Auch der Zeitrahmen ist hier sehr breit: Zwischen 6 Monaten und 27 Monaten ist hier alles normal. Bei jedem 2. Kind schließt sie sich jedoch zwischen 9 Monaten und 1,5 Jahren.

Normalerweise braucht man sich wegen den Fontanellen keine Sorgen zu machen, sollte man sich aber unsicher sein, ist eine Abklärung beim Kinderarzt möglich. Häufig ist die Fontanelle eingefallen. Was dies – und auch andere Veränderungen  der Fontanelle – zu sagen haben, das erfährst du in diesem Beitrag.

Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!
Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!

 

Funktionen der Fontanelle

Druck bei der Geburt

Wenn das Babys bei der Geburt seinen Weg durch den Geburtskanal geht, ist sein Kopf sehr starkem Druck ausgesetzt. Deswegen ist es gut, dass die Schädelknochen hier noch so flexibel sind und sich sogar in einander verschieben können. Das verhindert, dass der Kopf bei der Geburt verletzt wird.

 

Orientierung bei der Geburt

Die Fontanellen helfen den Geburtshelfern während der Geburt zu bestimmen, in welcher Position/Lage sich das Baby gerade befindet und welche Haltung es einnimmt.

 

Gehirnwachstum

Am Anfang wächst das Gehirn und der Kopf des Babys in rasantem Tempo. Deswegen ist es so wichtig, dass die Gehirnknochen so beweglich und anpassungsfähig sind und sich erst später schließen.

 

Die empfindliche Fontanelle - Was muss ich beim Umgang mit ihr beachten?
Die empfindliche Fontanelle – Was muss ich beim Umgang mit ihr beachten?

Wie mit der Fontanelle umgehen?

Der Kopf des Babys sollte mit Vorsicht behandelt werden, man sollte sich aber auch nicht zu viele Sorgen machen. Denn auch wenn an diesen Stellen keine Knochen sind, so sind sie doch nicht ganz ungeschützt, denn hier befindet sich eine dicke Bindehautschicht. Trotzdem ist es natürlich wichtig, dass man den Kopf des Säuglings vor Stößen und Druck schützt und vorsichtig behandelt.

 

Normal bei der Fontanelle ist …

… wenn diese bei einer liegenden Position des Babys sich leicht nach außen wölbt oder flach ist.

… wenn das Babys gerade sitzt oder auf dem Arm ist und diese leicht eingefallen oder flach ist.

… wenn sie weich ist.

 

Veränderungen an der Fontanelle? Diese Anzeichen solltest du erkennen.
Veränderungen an der Fontanelle? Diese Anzeichen solltest du erkennen.

Häufige Probleme bei der Fontanelle (eingefallene Fontanelle & Co.)

Sollte eins der folgenden Abweichungen vorhanden sein, ist es ratsam im Zweifelsfall einen Arzt aufzusuchen.

 

Wölbung der Fontanelle

Sollte sich die Fontanelle stark vorwölben, vor allem wenn das Babys eine senkrechte Position einnimmt, kann das auf einen staken Gehirndruck oder auf Entzündungen hindeuten.

 

Fontanelle eingefallen

Ist die Fontanelle nur leicht eingefallen und das Baby kommt sonst putzmunter rüber, ist es erst einmal kein Grund zur Sorge und sollte nur beobachtet werden. Ist sie aber stark eingedrückt, vor allem, wenn das Baby liegt, kann das ein Indiz für eine Dehydrierung sein, was bei einem Baby sehr schnell eintreten kann. Es bedarf nur Durchfall oder einen sonstigen Flüssigkeitsverlust und schon herrscht Flüssigkeitsmangel, der schnellstmöglich ausgeglichen werden muss.

 

Starkes Pulsieren der Fontanelle

Normalerweise kann man an der Fontanelle den Puls leicht sehen und auch beim vorsichtigen anfassen spüren, weil es hier noch keinen Schädelknochen gibt. Dieser verändert sich auch, wenn das Baby schreit oder angespannt ist,  indem der Pulsschlag an dieser Stelle stärker wird. Vorsicht ist geboten, wenn das Pulsieren zu stark wird und das Baby sich anders als sonst verhält.

 

Frühe Schließung der Fontanelle

Sollte sich die Fontanelle zu früh schließen, gilt das als Fehlentwicklung und ist problematisch , da dann das Risiko besteht, dass der Schädel nicht gleichmäßig wächst. Ist dies der Fall, ist eine Vorstellung in der (Kinder-)Neochirurgie erforderlich. Dort wird dann untersucht, welche Fontanelle es genau ist und wie früh sich sich geschlossen hat und es wird ggf. eine interdisziplinäre Behandlung verordnet. Auch eine Operation kann notwendig sein.

 

Straffe Fontanelle

Die Fontanelle solle weich sein. Merkt man bei Berührungen, dass sie eher gespannt und straff ist und selbst bei einem leichten Druck unverändert bleibt, sollte abklärt werden, ob eine Entzündung vorliegt.

 

 

Fazit „Wölbung, Eingedrückt … Abweichungen der Fontanelle beim Baby“

Routinemäßig wird bei den ärztlichen Vorsorgeuntersuchen nach den Fontanellen geschaut. Solltest du aber kein gutes Gefühl haben, ist es gut auch zwischendurch mit deiner Hebamme Kontakt aufzunehmen und sie um Rat zu fragen.

Autor

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

1 Gedanke zu „Das Wunderwerk Fontanelle: Diese 5 Anzeichen solltest du nicht ignorieren“

Schreibe einen Kommentar