Den passenden Jungenname finden – 40 tolle Vorschläge!

Den passenden Jungennamen finden: Ein jeder von uns hat einen anderen Geschmack, sei es bei Farben, Lebensmitteln oder auch bei Namen. So machen sich werdende Eltern oft schon früh Gedanken, wie sie ihren Sprössling nennen sollen. Nicht nur der Klang spielt hier eine Rolle. Auch die Bedeutung ist für viele Eltern ausschlaggebend. Doch auch manches hängt davon ab, ob man einen Jungen oder ein Mädchen erwartet. So wünscht man bei einem Jungennamen oft, dass er nicht ganz so weich klingt wie ein Mädchenname, oder man stellt sich vor, wie der Sohn später mal werden soll und richtet sich bei der Namenswahl danach.

Dann gibt es natürlich Namen, die sehr im Trend sind und Eltern, die sich gerade deswegen dafür oder dagegen entscheiden. Wenn du auch auf der Suche bist und eben keinen “Modenamen“ für dein Kind wünscht, dann schaue dir doch mal unsere 40 Namen für einen Jungen an.

  1. Ben
    (Bedeutung: „Der Sohn des Glücks“, Abkürzung von Benjamin)
  2. Jonas
    (Bedeutung: „Der Friedliebende“)
  3. Leon
    (Bedeutung: „Der Löwe“)
  4. Paul
    (Bedeutung: „Der Kleine, der Junge“)
  5. Finn
    (Bedeutung: „Der Finne, der Blonde“)
  6. Noah
    (Bedeutung: „Der Ruhebringende, der Trostspendende“)
  7. Elias
    (Bedeutung: „Mein Gott ist Jahwe, Kind der Sonne“)
  8. Luis
    (Bedeutung: „Der berühmte Kämpfer“, abgewandelte Form von Ludwig)
  9. Felix
    (Bedeutung: „Der Glückliche“)
  10. Lukas
    (Bedeutung: „Der ins Licht Geborene, der Helle, der aus Lucania Stammende“)
  11. Andrik
    (Bedeutung: Andrik ist die männliche Variante von Andrea und bedeutet “heldenhaft”)
  12. Arlo
    (Bedeutung: Arlo ist die Kurzform von Angelos mit der Bedeutung “Engel”, kann aber auch vom Englischen mit der Bedeutung “bewaffneter Hügel” oder aus dem Spanischen für “Berberitzen Pflanze” abstammen)
  13.  Cassius
    (Bedeutung: eine genaue Bedeutung des Namen Cassius gibt es nicht, er könnte aber “der Eitle” bedeuten)
  14.  Elian
    (Bedeutung: Elian stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet “der Strahlende”)
  15.  Elwin
    (Bedeutung: stammt aus dem Altenglischen und bedeutet soviel wie “edler Freund”)
  16. Enno
    (Bedeutung: Enno ist ein richtiger, ostfriesischer Name, der “der mit dem Schwert kämpft” bedeutet)
  17. Fiete
    (Bedeutung: “Friedensbringer” und kann eine Ableitung des niederdeutschen Namens Friedrich sein)
  18. Flynn 
    (Bedeutung: “der Nachfahre von Flann” und “der Rötliche” und stammt aus dem Irischen)
  19. Jarek 
    (Bedeutung: stammt aus dem Altslawischen und bedeutet “der Kühne”, “der Starke”
  20. Kiyan (Bedeutung: ist im Irischen und Gällischen “der Altertümliche” und im persischen und afrikanischen Gebrauch “der König”)
  21. Larus
    (Bedeutung: stammt aus dem Lateinischen und hat die Bedeutung “der Lorbeerbekränzte”)
  22. Lennox
    (Bedeutung: übersetzt „der Ruhige“ und hat eine walisische und schottische Herkunft und war ursprünglich ein schottischer Familien- und Clanname)
  23. Lev
    (Bedeutung: stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “der Löwe”)
  24. Marten
    (Bedeutung: übersetzt “Sohn des Kriegsgottes Mars”, “der Kriegerische”, “Sohn des Mars”, “dem Mars geweiht”, “Sohn des Krieges” und stammt aus dem Lateinischen)
  25. Morten
    (Bedeutung: ist die skandinavische Variante von Martin, der zurückgeht auf den römischen Beinamen „Martinus“, was wiederum eine Anlehnung an den Kriegsgott Mars ist)
  26. Najem
    (Bedeutung: “Stern” und stammt aus dem Arabischen)
  27. Nilias
    (Bedeutung: stammt aus dem Griechischen und bedeutet “der von dem Niel”)
  28. Nilo 
    (Bedeutung: “Schmetterling” und stammt aus dem Altgriechischen)
  29. Nino 
    (Bedeutung: kommt aus dem Italienischen und ist sowohl ein Jungen- als auch ein Mädchenname mit der Bedeutung “Gott ist gnädig”)
  30. Quendrim
    (Bedeutung: kommt aus dem Albanischen und steht für „Haltung“ oder „Aufenthalt”)
  31. Rouven
    (Bedeutung: In der Bibel ist Ruben der älteste der zwölf Söhne Jakobs und könnte übersetzt werden mit „Seht den Sohn“ oder „Seht her, es ist ein Sohn“)
  32. Sajoscha 
    (Bedeutung: “der Beschützende” und stammt aus dem Altgriechischen)
  33. Salih
    (Bedeutung: kommt aus dem Arabischen und bedeutet “der Tugende”, “der Fromme”)
  34. Samir
    (Bedeutung: stammt aus dem Arabischen und steht für “der Prinz”, “der Schöne”)
  35. Sancho
    (Bedeutung: leitet sich vom lateinischen “sanctus” für “heilig, ehrwürdig, geweiht” ab und bedeutet soviel wie “der Heilige, der Ehrwürdige”)
  36. Silvan
    (Bedeutung: stammt aus dem lateinischen und bedeutet übersetzt “der Mann aus dem Wald” )
  37. Sjard 
    (Bedeutung: stammt aus dem Altdeutschen und bedeutet soviel wie “der Sieger”.
  38. Tamilo
    (Bedeutung: kommt aus dem Altgriechischen und heißt Herr/Gebieter aber auch „Das Augenlicht“)
  39. Tjaart
    (Bedeutung: stammt vom Altgermanischen Namen “Peodoard”, was soviel heißt wie „Beschützer der Menschen”)
  40. Tomke
    (Bedeutung: ist eine friesische Koseform für Thomas oder die Kurzform für Namen, die mit „Dank“- beginnen)

 

Wie findest du diese 40 Vorschläge? Oder fehlt in dieser Liste ein Name, den du besonders schön findest? Schreibe es einfach als Kommentar!

Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!
Jetzt kostenlosen Windeleimer von Amazon sichern!

 

 

Solltest du darin nicht fĂĽndig werden, geben wir die hier ein paar Anregungen, wo man weiter nach Namen suchen kann.

Unterhaltungsmedien können dir hier gute Dienste erweisen. Höre dir mal die Namen in Filmen, Büchern oder auch in der Oper gut an. Gibt es dort Namen, die dir gefallen? Oder bringen sie dich vielleicht auf deinen Traumnamen?

Familie und Freunde können einem gute Vorschläge bringen. Und auch wenn vieles Geschmackssache ist, vielleicht ist doch DER Name dabei.

Ausländische Namen haben oft diesen gewissen Flair. Je nach Geschmack kannst du deinem Sohn vielleicht einen italischen oder spanischen Namen geben. Aber auch persischen Namen können einem gefallen. Doch auch im nordischen Raum kann man den ein oder anderen Namen treffen, bei dem es „Klick“ macht.

Stammbäume sind auch ein guter Ort, um den Traumnamen zu finden. Vielleicht findest du doch Gefallen an einem eher älteren Namen oder es ist ein zeitlos schöner Name dabei.

Hitlisten bieten übrigens auch schöne Namen. Hier findest du eine Hitliste des Jahres 2020 mit den 50 Top beliebtesten Namen für Jungen und Mädchen.

Du magst keinen gewöhnlichen Namen? Vielleicht wirst du in unserer Liste der ausgefallenen und seltenen Kindernamen fündig?

 

Noch immer nicht den passenden Namen gefunden? Unsere ❤️ Empfehlung
Vornamen: Von außergewöhnlich bis zeitlos
Vornamen: Von außergewöhnlich bis zeitlos

Doch was genau macht einen schönen Jungenname aus?
Wir schlagen dir hier einige Kriterien vor, nach denen du sich bei der Namenssuche richten kannst.

1.) Eine angenehme Schullaufbahn

Was hat das mit dem Namen zu tun? Sind die Namen ausschlaggebend für die späteren Noten? Das ist damit aber nicht gemeint, denn zu einer angenehmen Zeit in der Schule oder anderen Bildungsseinrichtungen gehört nämlich auch das Miteinander unter den Kinder. Gibst du deinem Jungen einen Namen, wegen dem er später aufgezogen werden kann, ist es sehr schade und kann sehr viel Ärger mit sich bringen. So sehr dir auch ein

Name gefällt: Liegt es auf der Hand, dass es dazu böse Reime gibt oder ist der Name einfach nur zu ungewöhnlich für seine Umgebung, dann lasse die Finger davon. Um dahinter zu stehen, fordert es von deinem Kind nämlich sehr viel Selbstbewusstsein und das ist sehr schwer für einen Jungen, wenn er von anderen geärgert wird.

 

2.) Die Schreibweise

Wieder sind wir beim Thema Schule. Auch wenn es für dich noch in fernen Zukunft liegt, doch früher oder später wird dein Kind schreiben lernen. Da will man seinem Kind diesen Schritt nicht schwerer machen, als er eh schon ist, indem man einen Namen wählt, der eine sonderbare Schreibweise hat oder eben so viele Schreibweisen, die dein Kind total durcheinander bringen. Schließlich verlangt schon das stille Sitzen, sowie Schreiben üben deinem Kind schon genug ab.

 

3.) Der Klang

Nicht nur für ein Mädchen wünschen sich die meisten, dass der Name schön klingt. Auch ein Jungenname sollte sich gut anhören. Und da sich die meisten Mütter (Väter interessieren sich oft nicht so sehr dafür, dass der Name sich gut anhört) von einem Jungennamen wünschen, dass er sich männlich anhört, wird oft ein dementsprechender Name gewählt. Die Favoriten sind dabei die Namen, die eher kurz sind und ein „o“ am Ende haben.

 

4.) Die Bedeutung

Es ist schön, wenn der Name eine schöne Bedeutung hat. Doch ist es auch ausschlaggebend? Zwar geben viele Namensforscher an, dass der Name das Leben des Kindes auf eine gewisse Weise prägen kann, jedoch ist es auch fraglich, sich nach bei der Namenswahl danach zu orientieren. Schließlich weiß man eben nicht, welchen Weg das Kind später gehen will. Orientiert man sich aber bei der Namensgebung daran, kann es dazu führen, dass man auch später versucht, das Kind in eine bestimmte Richtung zu lenken.

 

5.) Eine einfach Aussprache

Dieser Punkt bezieht sich eher auf das Jugend- und Erwachsenenalter. Eine einfach Aussprache des Namens ist hier von Vorteil, da andere Landesbürger Probleme bei schwierigen Namen bekommen könnten. Es ist aber eben so, dass man auf der Arbeit immer mehr mit Personen aus dem Ausland arbeitet. Aber auch schon davor entscheiden sich Jugendliche immer mehr dafür, Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Ein Name, dessen Aussprache eher einfach ist, ist hier einfach von Vorteil.

 

6.) Wie sieht es mit dem Nachnamen aus?

Es ist kein Geheimnis, dass jedes Kind hierzulande auch einen Nachnamen hat und es schön ist, wenn die beiden zusammen passen. Zum einen geht es hier um die Länge. Ist der Nachname kurz, kann ruhig ein langer oder sogar doppelter Vorname gewählt werden. Ist jedoch schon der Nachname sehr lang, klingt es einfach besser, wenn der Vorname aus wenigen Silben besteht.

Zum anderen geht es aber auch um die Herkunft des Namens. Trägt des Junge nämlich den Nachnamen „Maier“, so passt der ausländische Name „Tyler“ eher weniger dazu. Außerdem assoziieren viele Leute eine solche Namenskombination mit einem eher niedrigen Bildungsstand.

 

7.) „Trendname“ oder nicht?

Es gibt viele Namen, die einfach in Mode sind und es ist verständlich, wenn Eltern nicht wollen, dass ihr Sohn den gleichen Namen hat, wie fünf weitere Kinder im Kindergarten. Dennoch muss der Name deswegen nicht zwingend altmodisch sein. Denn ein Name, wie z.B. Herbert ist sehr gewöhnungsbedürftig für ein kleines Kind. Und auch wenn momentan wieder gerne zu Namen der älteren Generation gegriffen wird, kann nicht jeder damit etwas anfangen. Es gibt aber auch Namen (z.B. Max), die einfach zeitlos sind, dass heißt, sie sind immer aktuell. Wer also weder einen zu modernen, noch zu altmodischen Namen nehmen will, greift am Besten zu Namen, die sich auch noch in 20 Jahren gut anhören.

 

 

Fazit – einen schönen Jungennamen finden:

Auch wenn man oft länger braucht, einen Namen für einen Jungen zu wählen, als für ein Mädchen, kann man trotzdem einen sehr schönen finden und dann darauf hoffen, dass man nichts falsch macht. Empfehlenswert ist hier jedoch, zwei bis drei schöne Jungennamen auf Lager zu haben, weil man sich oft doch anders entscheidet, sobald das Kind auf der Welt ist. Schließlich will man ja, dass es zum Sohn passt und das er damit sein Leben lang glücklich ist. Viel Glück!

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns ĂĽber deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
Diesen Artikel mit deinen Freunden teilen:

Unser kostenloses eBook!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte als kleines Dankeschön unser eBook "Liebe Eltern: Cool bleiben!" mit 72 Tipps und Trick rund um Kinder jeden Alters.

Schreibe einen Kommentar