Rezension zu Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen ( 2004 )

Zuletzt aktualisiert am 6. Januar 2022

Der 2. Teil von Bibi Blocksberg ist ebenfalls so schön wie sein Vorgänger.

Filminfo:

Idee und Hörspielserie: Elfie Donnelly, Henriette Piper ( Film )

Filmlänge: 119 Minuten

Bibi Blocksberg 2 Szenenfoto 02
© Croco Filmverleih

Produktionsland: Deutschland

Regie: Franziska Buch

Drehbuch: Elfie Donnelly

Produzent: Uschi Reich, Karl Blatz

Produktion: Bavaria Film GmbH

Musik: Enjott Schneider

Kamera: Axel Block

Kostümdesign: Eveline Stösser

Drehort: Landesschule Pforta Naumburg

Starbesetzung:

Bibi Blocksberg: Sidonie von Krosigk

Elea Mischnik: Marie Luise Stahl

Bibi Blocksberg 2 Szenenfoto 06
© Croco Filmverleih

Lissy Mischnick: Nina Petri

Barbara Blocksberg: Katja Riemann

Bernhard Blocksberg: Ulrich Noethen

Rabia von Katzenstein: Corinna Harfouch

Walpurgia: Monica Bleibtreu

Quirin Bartels: Edgar Selge

Schubia: Anja Sommavilla

Bibi Blocksberg 2 Szenenfoto 04 1
© Croco Filmverleih

Stimme Kater Maribor: Rufus Beck

Arkadia: Elea Geissler

Geriatria: Edeltraud Schubert

David: Frederick Lau

Herr Hulkovic: Henning Vogt

Handlung:

Bibi Blocksberg hat vor lauter Hexerei den Unterricht sträflich vernachlässigt. Ihre Noten in Mathe sind schlecht, und so kommt es, dass sie ihre Ferien im Büffelinternat Schloss Altenberg verbringen muss. Doch der Schuldirektor entpuppt sich als Sonderling auf der Suche nach dem geheimnisvollen Rätsel von Altenberg, und auch Bibis Zimmergenossin Carina, ein Britney-Spears-Verschnitt, ist die reinste Qual. Zum Glück findet Bibi in der Mitschülerin Elea, die seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt, schnell eine Freundin. Und Bibi wäre nicht Bibi, würde sie nicht versuchen, Elea wieder zum Laufen zu verhelfen obwohl es der Hexenkodex ausdrücklich verbietet, in menschliches Schicksal einzugreifen. Als Bibi von der Sage des wundertätigen Eulenstaubs erfährt, macht sie sich auf den Weg, um in den Altenberg-Höhlen danach zu suchen. Doch auch Bibis Erzfeindin, die Hexe Rabia von Katzenstein, weiß von den magischen Kräften des blauen Pulvers. Sie entkommt in einer dramatischen Flucht aus dem Gruselmoor, wo sie mit ihrem Kater Maribor eine fünfjährige Strafe verbüßt, und nähert sich unbemerkt der verhassten Familie Blocksberg.

Meine Meinung:

Ein richtiger Abenteuerfilm auf der Suche nach den Höhlen und den Eulenstaub. Zusätzlich verfolgt die böse Hexe Rabia Bibi Blocksberg und möchte sie am liebsten verhexen. Auch in diesem Film gibt es wieder eine Gesangs und Tanzeinlage. Die Musik spielt ein bisschen auf Harry Potter an. Diesmal ist sie auf einem Internat, was auch mal was anderes ist. Eine super Story mit Rabia verkleidet als Autorin. Selbst die Höhlen sind ein toller Ort, wie ein Labyrinth. Ein Film der für jedes Alter geeignet ist.

Wenn dir der Artikel geholfen hat, so würden wir uns sehr freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst!


Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar