Kultfigur Kommissar Rex

Zuletzt aktualisiert am 30. September 2021

Am 10.11.1994 strahlte der Fernsehsender SAT 1 erstmals die österreichische Krimiserie KOMMISSAR REX aus. Der Riecher des Senders war dabei ebenso gut wie die exzellente Spürnase des Polizeihundes namens REX. In den 90er-Jahren konnte SAT 1 sich nämlich über sagenhafte Einschaltquote freuen. Der Schauplatz der Serie war anfangs Wien. In den ersten zehn Jahren gab es in den Staffeln unterschiedliche Besetzungen. Von 2007 bis 2015 wurde die Serie in der italienischen Hauptstadt für die RAI gedreht. In Italien drehte man die Episoden in italienischer Sprache mit italienischen Darstellern. Auch in Kanada realisiert der Fernsehsender City-TV erstmals eine englischsprachige Adaption („Hudson&Rex“). Diese verfolgt das kanadische Fernsehpublikum erstmals im März 2019.

Foto von Kommissar Rex.
Hauptkommissar Richard Moser von der Wiener Mordkommission und sein Schäferhund Rex bilden ein unschlagbares Team. Vom ersten Moment bis zur Aufklärung der Fälle arbeiten die ungewöhnlichen Partner zusammen und ergänzen sich perfekt. Rex ist als Schutz-, Fährten-, Such-, Rettungs-, Sprengstoff- und Drogenfahndungshund ausgebildet und muss seinem Herrchen oft aus den schwierigsten Situationen heraushelfen.

 

Darum geht es bei KOMMISSAR REX

In Europa und Amerika erfreuen sich Krimiserien seit jeher großer Beliebtheit. Der Grund dafür ist im Falle von KOMMISSAR REX ein Vierbeiner namens Reginald von Rabenhorst, genannt REX. Der Schäferhund ist bei der Aufklärung von Kriminalfällen stets ausschlaggebend. Rex steht im Mittelpunkt der Episoden. Meist spürt er Beweisstücke oder auch vermisste Menschen auf. Dadurch treibt er die Ermittlungen entscheidend voran. Wichtig zu wissen ist, dass der Hund einst selbst Opfer eines Verbrechens war. Kriminelle entführten ihn, als er noch ein Welpe war. Schon als blutjunger Hund löst er seinen ersten Fall. Im Pilotfilm lebt er in Wien bei Kommissar Moser. In den ersten Staffeln wird der Star auf vier Pfoten oft mit den von ihm heiß begehrten Wurstsemmeln (Brötchen bezeichnen sowohl Österreicher als auch Bayern als Semmeln) verwöhnt.

 

Mosers Tod

Das Traumduo schlechthin zu Serienbeginn sind Kommissar Moser, gespielt von Tobias Moretti und KOMMISSAR REX. 1994 spüren sie zum ersten Mal gemeinsam Verbrecher auf. Ihre Beliebtheit lässt die Fernsehquoten bald in die Höhe schnellen: 8,5 Millionen Zuschauer schalten regelmäßig ihr Fernsehgerät zur Sendezeit ein. Nach drei Staffeln muss die Hauptrolle jedoch neu besetzt werden. Der Grund: Der österreichische Mime Moretti steigt aus der Serie aus. Er verfolgt das ehrgeizige Ziel, anspruchsvollere Figuren zu verkörpern. Daher stirbt Kommissar Moser am Ende der dritten Staffel den Serientod. Dies bedauern die Fans außerordentlich.

 

Gedeon Burkhard

Nach dem Tod von Moser tritt Alex Brandtner, dargestellt von Gedeon Burkhard, dessen Nachfolge an. KOMMISSAR REX trauert sehr um sein verstorbenes Herrchen. Das zeigt sich darin, dass der Hund fast nichts mehr zu sich nimmt und an Schlafmangel leidet. Sein neuer Besitzer zieht daher kurzerhand in Mosers Haus ein. Alex Brandtner war einst auch Hundebesitzer. Sein Hund Arco kam bei einer Explosion ums Leben. Seitdem ist Brandtners Gehör beeinträchtigt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger tritt der neue Kommissar äußerst engagiert auf. Sofern es für einen Fall notwendig erscheint, arbeitet er etwa auch schon einmal Undercover. Er spielt Alexander Brandtner bis zum Ende der siebten Staffel. Seitdem ist er in der Serie nicht mehr zu sehen. Einen ersichtlichen Grund dafür liefert das Drehbuch jedoch nicht.

 

Kommissar Rex im Schnee.
Ob er Moser in einem Keller die Fesseln durchbeißt oder ihn vor einem durchgedrehten Amokschützen rettet, auf Rex ist immer Verlass. Nur privat ist Rex tierisch ungezogen. Da klaut er schon mal Kleidungsstücke oder Wurstbrötchen, wenn Moser mal wieder Damenbesuch hat.

Die Darsteller auf vier Pfoten

Rex ist ein kräftig gebauter Deutscher Schäferhund. Er hat große stehende Lauscher und ein braun-schwarzes Fell. Die Serie wird in den zehn Jahren von 1994 bis 2004 mit insgesamt zwei Schäferhunden gedreht. Von 2007 bis 2015 wird Rex von vier weiteren Schäferhunden dargestellt.

Der erste Hund trägt im wirklichen Leben den Namen B.J. Er mimt sieben Jahre lang den Polizeihund auf dem Bildschirm. Für vier weitere Jahre ist ein Schäferhund namens Rhett der vierbeinige Kommissar. In Produktionen jüngeren Datums spielen die Schäferhunde Henry und Nick jeweils zwei Jahre in der Serie eine wichtige Rolle.

Die Hunde Aki und Tokio schließlich werden abwechselnd in einer Szene eingesetzt. Für das Spiel vor der Kamera trainiert eine professionelle Hundetrainerin aus Amerika mit den ersten drei Hunden. Als erfahrene „Hundeflüsterin“ arbeitete sie bereits zuvor in den Filmproduktionen von „Mein Partner mit der kalten Schnauze“ sowie in „Underdog“ mit. Selbstverständlich sind Hundetrainer immer vor Ort beim Dreh dabei, um die Tiere anzuspornen und auch für Belohnung zu sorgen.

 

Der Erfolg von KOMMISSAR REX ist ungebrochen

In den Jahren 1994 bis 2004 sowie von 2007 bis 2015 gibt es insgesamt 18 Staffeln bzw. 214 Episoden. Heute wie damals sind die Zuschauer gespannt und verfolgen gebannt die fesselnde Handlung auf ihren Bildschirmen. Dass die Staffeln in 107 Ländern ausgestrahlt werden, spricht wohl für sich. Das Format von KOMMISSAR REX ist eines der erfolgreichsten in Europa, doch nicht allein dort. Selbst in China und Vietnam werden synchronisierte Folgen ausgestrahlt.

Die beliebte Serie mit dem sympathischen Kommissar auf vier Pfoten wird natürlich immer noch bzw. immer wieder auf verschiedenen Kanälen gezeigt. Der Schweizer Sender TV24 sowie SAT1GOLD strahlen KOMMISSAR REX beispielsweise aktuell von Ende August bis Mitte September aus.

Bist du auch begeistert von dem sympathischen Schäferhund in der Rolle des Kommissars? Die Gesamtedition aller bereits ausgestrahlten Staffeln kannst du natürlich auch im Handel erwerben. Genieße die Kultserie entspannt, wann immer du gerade Lust hast. Langsam werden die Tage kürzer und kälter. Was gibt es dann also Schöneres, als sich gemütlich auf dem Sofa in eine warme und kuschelige Decke zu hüllen?

Koch dir deinen Lieblingstee bzw. in den ganz kalten Wintertagen einen Punsch oder Glühwein. Schalte deinen DVD-Player ein und genieße den gelungenen Mix aus tierisch toller Spannung und genialem Instinkt der Ermittler, natürlich mit dem einzigartigen und sympathischen KOMMISSAR REX.

 

KOMISSAR REX auf DVD

 

Kennst du Kommissar Rex? Was hat dir an der Serie gefallen (und was nicht)? Welche war deine Lieblingsstaffel oder -folge? Hinterlasse gern deine Gedanken zu Kommissar Rex!

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Konntest du bereits Erfahrungen mit der Thematik sammeln? Wie sind deine Erfahrungen oder hast du noch Fragen? Dann hinterlasse doch gern einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar