Beleuchtung im Kinderzimmer optimieren: So funktioniert es!

Beleuchtung im Kinderzimmer optimieren

Eltern wollen in der Regel eigentlich immer, dass der Nachwuchs ein schönes und gemütliches Kinderzimmer hat. Hierbei hängt die Ausgestaltung des Kinderzimmers in entscheidendem Maße auch vom Alter des Kindes ab. Schließlich sind die Ansprüche und auch die Anforderungen rund um das Kinderzimmer abhängig vom Alter des Kindes sehr unterschiedlich. Dabei dreht sich viel in den meisten Fällen um de Kauf von Möbeln, einem bequemen Bett und vielleicht auch noch um ansprechende Tapeten und einen passenden Bodenbelag.

Leider wird die Beleuchtung im Kinderzimmer auch heute vielfach leider noch sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei ist eine passende Beleuchtung im Kinderzimmer wichtig und kann auch in nicht unerheblichem Umfang den Wohlfühlfaktor erhöhen.

 

Mit passender Beleuchtung das Kinderzimmer perfekt ausleuchten

Kinder verbringen in den meisten Fällen viel Zeit in ihrem Kinderzimmer und entsprechend sollen sich die Kids in den eigenen vier Wänden auch wohl fühlen. Beim Thema Beleuchtung findet man auf www.gluehbirne.de eine große Auswahl an verschiedenen Lampen und Leuchtmitteln, um das Kinderzimmer möglichst perfekt auszuleuchten. Wenn das Kind schon ein gewisses Alter erreicht hat, dann spricht natürlich auch nichts dagegen gemeinsam mit dem Kind auf die Suche nach den passenden Lampen zu gehen.

Grundsätzlich bieten sich für ein Kinderzimmer hohe Deckenlampen möglichst auch mit mehreren Strahlern an, um im Zimmer für eine gute Ausleuchtung zu sorgen. Bei einer solchen Lampe mit mehreren Strahlern hat man die Möglichkeit einzelne Bereiche im Kinderzimmer stärker oder sanfter auszuleuchten. Schließlich ist es zum Beispiel nicht so angenehm, wenn man auf dem Bett liegt und man das Licht eines Strahlers direkt ins Gesicht bekommt.

 

Das Zimmer in unterschiedliche Bereiche aufteilen

Ein gerade angesprochenes Deckenlicht sollte in keinem Kinderzimmer fehlen. Darüber hinaus ist es aber durchaus sinnvoll, wenn man das Kinderzimmer je nach gewünschter Funktion in verschiedene Bereiche aufteilt.

So kann man etwa in einem größeren Bereich durch die Art der Beleuchtung einen Teil des Zimmers perfekt zum Spielen ausleuchten. Hier ist es in den meisten Fällen sinnvoller die Spielecke mit einem warmen Licht auszustatten, dass für eine angenehme Atmosphäre sorgt.

Darüber hinaus wird im Kinderzimmer häufig auch ein Schreibtisch für die Erledigung beispielsweise von Hausaufgaben benötigt. Hier braucht man dann aber auch mehr Licht und eine bessere Ausleuchtung des Schreibtisches, damit man zum Beispiel die Hausaufgaben gut lesen kann und man auch sieht, was man selbst schreibt. Hierfür ist in vielen Fällen eine unterstützende Schreibtischlampe hervorragend geeignet.

Am Bett sollte sich auch eine Nachttischlampe befinden. Dadurch kann das Kind auch mal die große Deckenbeleuchtung ausschalten und beim Abschalten auf dem Bett auf das Licht einer Nachttischlampe zurückgreifen. Wobei man gerade bei Leseratten darauf achten sollte, dass die gewünschte Nachttischlampe auch ausreichend Licht für das Lesen bereitstellt.

 

Mit einem Nachtlicht für mehr Sicherheit im Kinderzimmer sorgen

Gerade auch kleiner Kinder müssen häufiger auch nachts noch einmal zur Toilette. Im Dunkeln fühlen sich die Kids dann aber vielfach unwohl, während eine Festbeleuchtung für den Gang zur Toilette auch nicht das Wahre ist. Hierfür sollte man am besten auf ein Nachtlicht oder bei größeren Räumen auf mehrere Nachtlichter zurückgreifen. Diese intelligenten Nachtlichter werden einfach in die Steckdose gesteckt und reagieren auf Bewegung.

 

Beleuchtung im Kinderzimmer optimieren

Hat dir der Beitrag geholfen? Wir freuen uns über deine Bewertung!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
familienpuzzle.de
Logo